Mostwochen kamen nach Schollbrunn

Mostpressen in Schollbrunn

Am Feuerwehrgerätehaus in Schollbrunn war die historische Kelter aufgebaut. (Foto: Hofherr)

Schollbrunn.In Schollbrunn trotzen einige Unverdrossene mit dem Ortschaftsrat an der Spitze heute Kälte und Regen. Zusammengekommen war man, um im Rahmen der 4. Waldbrunner Mostwochen frischen Apfelsaft bzw. Süßmost zu keltern. Hierfür hatten die Organisatoren eine historische Saftpresse aufgebaut. Außerdem gab es frisch gebackenen Zwiebel- und verschiedene Apfelkuchen. Im Feuerwehrhaus konnten Speisen und Getränke gemütlich verzehrt werden.

Mit Geopark-Rangerin Sabine Beushausen durften die kleinen Gäste auf einer kleinen Wanderung einen Apfelrucksack packen. Dabei wurden die heimischen Streuobstwiesen, deren Bewohner und Geheimnisse mit Versuchen, Spielen und Aktionen entdeckt.

Infos im Internet:

www.mostwochen.de




Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Comments Off

Fleißige Biene und engagierte Imker

Waldbrunn. (mh) Im Rahmen der 4. Waldbrunner Mostwochen berichtet Bernd Häse von seiner Tätigkeit als Imker in Waldbrunn und erläutert den Teilnehmern dieser Infoveranstaltung die Zusammenhänge zwischen Bienenzucht und Honigernte sowie der Bedeutung für die Ernährung bzw. die Landwirtschaft.

Im Herbst zur Entezeit, wenn Bäume und Pflanzen Früchte tragen, ist vielen Menschen nicht mehr bewusst, dass wir das vielfältige Nahrungsangebot einem staatenbildenden Insekt zu verdanken haben, nämlich den Honigbienen.

Denn nicht nur Honig, ein seit Jahrtausenden von Menschen geschätztes Lebensmittelt, das schon bei den Pharaonen in Ägypten beliebt war, wie Grabbeigaben beweisen, ist das Produkt der fleißigen Hautflügler, auch für die Bestäubung von von Nutz- und Blühpflanzen ist das Tier zuständig. Damit bilden Honigbienen eine wesentliche Grundlage für die menschliche Ernährung. Wissenschaftler gehen davon aus, dass 80 Prozent der genannten Pflanzen werden von den Sechsbeinern bestäubt werden. Insgesamt leistet ein Bienenvolk Bestäubungsarbeit im Wert von ca. 800 Euro, erfuhren die Zuhörer, die ins Feriendorf Waldkatzenbach gekommen waren.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Comments Off

Leckere Äpfel für kommende Generationen

467Mayerhoefer pflanzt Apfelbaum

Die Teilnehmer er Mostwochen-Exkursion beobachten Thomas Mayerhöfer beim Pflanzen eines Hochstammbaums. (Foto: Marina Hofherr)

Waldbrunn. (mh) Zahlreiche interessierte Baumpflanzer, Naturliebhaber und Obstbaumbesitzer folgten am Tag der Deutschen Einheit der Einladung zum Baumschnitt- und Pflegekurs im Rahmen der 4. Waldbrunner Mostwochen als Ergänzung zur Saft Falter-Baumspende-Aktion.

Der Experte Thomas Mayerhöfer aus Weisbach übernahm die Aufgabe sehr gerne, künftige Baumbesitzer in die Geheimnisse des richtigen Pflanzens sowie des korrekten Pflanz- und Erziehungsschnitts einzuweihen. Grundsätzlich sei zu bemerken, dass man im Prinzip nichts falsch machen könne, sofern man ein paar Richtlinien beachte. Der Rest liege beim Schnitt dann im Auge des Betrachters, so Mayerhöfer einführend.

Der Weisbacher, der sein Handwerk von seinem Vater erlernte und durch eigene Betrachtungen weiterentwickelte, pflanzte in den letzten Jahren auf eigens erworbenen Grundstücken ca. 250 Hochstammobstbäume auf dem Winterhauch. Mayerhöfer ermunterte alle Anwesenden, im Jahr zwei bis drei Bäume zu pflanzen, die in guten, erfahrenen Baumschulen erworben werden sollten. Die jährliche Baumaktion des NABU Waldbrunn biete sich hierfür an.

Jährlich ein paar Minuten für den Schnitt zu investieren sei eine lohnende Aufgabe, denn die Entwicklung der Bäume und der Erhalt der Odenwälder Landschaft sowie die Weitergabe uralten Wissens an nachfolgende Generationen seien gleichermaßen Freude und Genugtuung, berichtet ein begeisterter Thomas Mayerhöfer weiter.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Comments Off

Ohne Bienen kein “Bauernbenzin”

Waldbrunn. Im Rahmen der 4. Waldbrunner Mostwochen findet am Samstag, den 05. Oktober, um 14:00 Uhr die Veranstaltung „Ohne Bienen keine Obst“ statt. Imker Bernd Häse wird anhand eines Schaubienenkastens das Treiben in einem Bienenkasten veranschaulichen. Außerdem erläutert er die Bedeutung eines Bienenvolks für den Erhalt der Artenvielfalt.

Insgesamt produzieren auf dem Winterhauch mehr als 100 Völker nicht nur Honig, auch die Landwirtschaft profitiert vom Engagement der Imker. Nach Schätzungen der Universität Hohenheim beträgt der ökonomische Wert der Bestäubung in Deutschland etwa 2,5 Milliarden Euro im Jahr. Der Bestäubungswert eines Volks liegt somit bei ca. 800-900 Euro, der aller Waldbrunner Bienenvölker zusammen demnach bei knapp 100.000 Euro im Jahr. Ohne Bienen könnte Waldbrunn also auch keine Mostwochen feiern, denn es gebe  kein “Bauernbenzin” wie man Most früher nannte.

Interessenten treffen sich am Samstag, um 14:00 Uhr, am Verwaltungsgebäude des Feriendorfs in Waldkatzenbach.

Infos im Internet:

www.mostwochen.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Comments Off

4. Waldbrunner Mostwochen eröffnet

Tourismus und Naturschutz als Partner

Schneidewind Hartnagel mit Neureither

Auch die grüne Landtagsabgeordnete MdL Charlotte Schneidewind-Hartnagel, auf unserem Bild mit dem NABU-Ehrenvorsitzenden Gerhard Neureither, legte Hand an. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn.  Auch wenn die Apfelernte in diesem Jahr auf dem Winterhauch etwas dürftig ausfällt, stand der Eröffnung der 4. Waldbrunner Mostwochen nichts im Weg. Hans Zollmann vom Kurgestüt Hoher Odenwald hatte einige Säcke bereitgestellt, sodass nicht nur die Mitglieder des NABU Waldbrunn als Gastgeber auf dem Hof der Familie Haas in Mülben, sondern auch MdL Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Bündnis 90/Grüne) und Landrat Dr. Achim Brötel Hand anlegen und so die beschwerliche Arbeit am eigenen Leib erfahren durften, die früher zur Mostherstellung notwendig war.

Doch zunächst begrüßten NABU-Vorsitzender Ernst Stephan  und Bürgermeister Markus Haas die Gäste bei herrlichem Wetter auf dem Winterhauch. Das Gemeindeoberhaupt lobte die einzigartige Verknüpfung von Ökologie, mit dem Einsatz für den Erhalt der typischen Odenwälder Streuobstwiesen, und Ökologie der Wirte und Touristiker. Während sich anderswo Tourismus und Naturschutz oft unversöhnlich gegenüber stehen, sei Waldbrunn hier beispielgebend. Das belege auch die Tatsache, dass es bereits viele Nachahmerveranstaltungen in der Region gebe, was ihn als Bürgermeister natürlich stolz mache. Daher dankte er allen Beteiligten für ihren Einsatz. Während der Erfolg häufig viele Väter habe, seien es mit Jette Zollmann und Marina Hofherr von der Tourist-Info  in Waldbrunn Mütter, die den Erfolg der Waldbrunner Wochen ausmachen, hob Haas hervor.

Schaetzfragengewinner

NABU-Vorsitzender Ernst Stephan überreicht den Hauptpreis. (Foto: Hofherr)

Landrat Dr. Achim Brötel und MdL Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Bündnis 90/Grüne) lobten die Waldbrunner Wochen ebenfalls. Während Landrat Dr. Achim Brötel hervorhob, dass Most Teil der Odenwälder Kultur und Heimat sei, lobte die Landtagsabgeordnete Schneidewind-Hartnagel, dass die Veranstaltungsreihe wichtig sei, um Kindern das Leben auf dem Land näherzubringen.

Nach den einführenden Worten lud NABU-Vorsitzender Ernst Stephan zur diesjährigen Schätzfrage. Dabei musste die Anzahl von Äpfeln in einem Korb möglichst genau geschätzt werden. Sieger wurde Daniel Schäfer, vor Heike Krämer und Familie Vogel.

Den ganzen Nachmittag über wurden Äpfel und Birnen gepresst, sodass stets frischer Süßmost verkostet werden konnte. Apfelkuchen in unterschiedlichen Varianten und exklusives Waldbrunner Tremmi-Laugengebäck stillten den Hunger. Natürlich gab es nicht nur Süßmost, sondern auch Odenwälder Most zum Probieren. Im Gegensatz zu anderen Regionen in Deutschland glänze der hiesige Most durch die Beigabe von Birnen, lobte Landrat Brötel das regionale Produkt.

Am Ende stellte der Veranstaltung stellte Marina Hofherr von der Tourist-Info der Gemeinde Waldbrunn das Programm der Mostwochen vor, die bis einschließlich 13. Oktober dauern.

KP Eroeffnung Mostwochen 2013

Unser Bild zeigt die Vertreter der Veranstaltergemeinschaft mit (von links) Bürgermeister Markus Haas, Landrat Dr. Achim Brötel und MdL Charlotte Schneidewind-Hartnagel. (Foto: Hofherr)

Infos im Internet:

www.mostwochen.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Comments Off

Mostwochen beginnen an der Kelter

Waldbrunn. Seit vielen Jahren engagiert sich der NABU Waldbrunn für den Erhalt der im Odenwald typischen Streuobstwiesen, indem er jeden Herbst Hochstamm-Obstbäume abgibt. Der Erhalt dieser Wiesen, die neben der Prägung des Landschaftsbildes auch Lebensraum für viele Insekten- und Vogelarten bieten, ist inzwischen nicht mehr nur das Anliegen der Naturschützer, sondern auch Gastwirte, Tourismusanbieter und vieler anderer auf dem Winterhauch geworden.

Und so stehen morgen, beim traditionellen Mostpressen des NABU WALDBRUNN Neben alten Apfelsorten wie “Landberger” und “Roter Boskop” und Birnensorten wie “Pastorenbirne” und die “Brettacher Birne” im Mittelpunkt des Interesses und des Verkostens, sondern vielmehr die Eröffnung einer einzigartigen Veranstaltungsreihe unter dem Titel Waldbrunner Mostwochen.

Hierzu werden auch Landes- bzw. Bundespolitiker aller Parteien erwartet, auch Landrat Dr. Brötel bringt seine Wertschätzung für die Verknüpfung von Ökologie und Ökonomie zum Ausdruck. Eine Verknüpfung, die in den dann folgenden zwei Wochen rund um den Katzenbuckel nach Apfel und Most schmecken und riechen.

Zur Eröffnung am Samstag, den 28.09. in der Wagenschwender Straße in Mülben sind alle herzlich eingeladen. Gerne dürfen ab 14 Uhr wieder eigene Äpfel zu Süßmost verarbeitet werden. Eine historische Mostpresse steht bereit. Außerdem darf beliebig viel frischer Saft verkostet werden. Verschiedene Apfelkuchen stehen ebenfalls zur Verkostung bereit. Angeboten werden die Produkte kostenlos. Der NABU bitte lediglich um eine Spende, die vollständig in den Landschaftserhalt fließt.

Das Mostwochenprogramm unter www.mostwochen.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Comments Off

Falter schenkt Waldbrunn 100 Bäume

Waldbrunn. Seit Jahren setzt sich die Falter Fruchtsaft GmbH aus Heddesbach für den Erhalt bzw. die Neuanlage von Streuobstwiesen ein. Als regional denkendes Familienunternehmen, das bereits in der dritten Generation naturbelassenen Apfelsaft aus Odenwälder Äpfeln keltert. 1945 gründete Adam Falter in Heddesbach seinen „Saftladen“. Zunächst wurden die eigenen Streuobstwiesen und die der Nachbarn abgeerntet. Die große Nachfrage und die Übernahme des Unternehmens durch Sohn Wilhelm Falter machte eine Aussiedlung aus dem Ortskern an den heutigen Standort notwendig. Außerdem wurden auf weiteren Streuobstwiesen im ganzen Odenwald Früchte für den Falter-Saft geerntet.

Da man bei Falter den Rückgang der Kulturlandschaft „Streuobstwiese“ sowohl auch ökologischen, aber auch ökonomischen Gründen mit Sorge betrachtet, wurden in den vergangenen Jahren diverse Projekte ins Leben gerufen, um den Nachschub an Äpfeln zu sichern. Streuobstwiesen zählen zu den artenreichsten Kulturbiotopen, die ständiger Pflege bedürfen. Daher weiß man bei  der Falter GmbH, dass die Streuobstwiesen nur durch sinnvolle Nutzung und angemessene Preise für das Obst als attraktive typische Odenwälder Landschaft erhalten werden können.




Aus diesem Grund produziert man bei Falter einen „Streuobstwiesen-Apfelsaft, den man gemeinsam mit der Metropolregion und sogenannten Streuobstwiesenretter, die kommunale Wiesen abernten, in den Verkauf bringt. Mit einem Teil des Erlöses werden Streuobstwiesenprojekte gefördert.

Neben der Rettung von Wiesen hat man sich bei Falter auch der Neupflanzung von Wiesen bzw. Obstbäumen verschrieben. Daher werden jedes Jahr 100 Bäume in einer anderen Ecke des Odenwalds bereitgestellt. In diesem Jahr ist man auf die „Waldbrunner Mostwochen“, eine einzigartige Gemeinschaftsaktion von Naturschützern, Touristikern und Gastronomen aufmerksam geworden, die in diesem Jahr zum vierten Mal stattfinden und im ganzen Odenwald Nachahmer finden. Um diese beispielgebende Aktion zu würdigen, stellt die Falter Fruchtsaft GmbH insgesamt 100 Apfel- und Birnbäume für Waldbrunn bereit. Bezogen werden  können die Hochstammbäume, die in den Ortsteilen Oberdielbach, Schollbrunn, Strümpfelbrunn, Waldkatzenbach Und Weisbach gepflanzt werden sollen von allen  Bürgern aus Waldbrunn. Anmeldungen werden bis zum 10. Oktober 2013, von Marina Hofherr, Tourist-Info der Gemeinde Waldbrunn unter Tel.: 06274-928590 oder per Mail unter tourismus-waldbrunn@t-online.de. Ausgegeben werden die Bäume am 24. Oktober.

Die Waldbrunner Mostwochen werden am Samstag, den 28.September, um 14 Uhr, beim Mostpressen des NABU Waldbrunn bei Fam Haas, Wagenschwender Weg, Mülben eröffnet. Bis Sonntag, den 13. Oktober halten die Waldbrunner Gastwirte abwechslungsreiche Apfel- und Most-Speisekarten bereit. Außerdem gibt es vielfältige Aktionen rund um Apfel und Birne. Höhepunkt ist sicher das Mostwochen-Menü mit Planwagenfahrt.

KP Apfelbluete

Im nächsten Jahr blühen 100 Bäume mehr auf dem Winterhauch. Die Falter GmbH verschenkt im Rahmen der Mostwochen Hochstamm-Obstbäume. (Foto: Hofherr)

Infos im Internet:

www.falter-fruchtsaft.de

www.mostwochen.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Comments Off

Waldbrunn feiert die 4. Mostwochen

Mostwochenprogramm 28.09. – 13.10.2013

Mostwochen 2012

Mit dieser historischen Mostpresse beginnen auch in diesem Jahr die Waldbrunner Mostwochen. (Foto: Archiv)

Waldbrunn. Bereits zum vierten Mal feiert Waldbrunn in diesem Jahr vom 28.09. – 13.10.13 die Mostwochen. Anerkennung findet die Veranstaltungsreihe, die sich dem Erhalt der typischen Odenwälder Streuobstwiesen verschrieben hat, und dabei Ökologie und Ökonomie beeindruckend verbindet, auch bei der Firma Falter aus Heddesbach, die aus den Äpfeln der Region ihren beliebten Apfelsaft keltert. Zum Ausdruck kommt diese Anerkennung durch eine Baumspende der Firma. 80 Apfel- und 20 Birnbäume stellt Falter bereit, die im Herbst auf Waldbrunner Gemarkung gepflanzt werden sollen.

Wer an einem der Bäume alter Hochstammsorten interessiert ist, wird gebeten sich bei der Tourist-Info unter 06274/928590 anzumelden. Die Bäume werden kostenlos abgegeben und zum bestmöglichen Pflanzzeitpunkt auf den Winterhauch geliefert.

Beginnen werden die 4. Waldbrunner Mostwochen traditionell beim Mostpressen des NABU Waldbrunn auf dem Hof der Familie Haas in Mülben. Am Samstag, den 18. September, zwischen 14 und 17 Uhr können mitgebrachte Äpfel und Birnen mit einer historischen Mostpresse gekeltert werden. Außerdem wird der Katzenbuckel als GEotop 2013 vorgestellt. Bei Mostverkostung und verschiedene Apfelkuchen wird der Herbst aus kulinarisch erlebbar. Auch die Waldbrunner Gastronomen haben ab diesem Samstag viele Gerichte und Getränken rund um Apfel und Birne auf der Speisekarte.

Bereits einen Tag später, am Sonntag, den 29.09.2013, steht um 11:00 Uhr, einer der absoluten Höhepunkte auf dem Programm. Beim Waldbrunner Mostwochen–Menü mit Planwagenfahrt wird der NABU-Ehrenvorsitzender Gerhard Neureither viel Wissenswertes rund um den Katzenbuckel preisgeben.

Aperitif und Vorspeise werden im Gasthaus Engel in Mülben serviert. Dann geht es mit dem Planwagen an den Katzenbuckel, wo die Gäste im Höhenrestaurant Turmschenke mit dem Hauptgang verwöhnt werden. Auf anderen Wegen geht es dann wieder zum Engel, wo Familie Schäfer mit dem Dessert auf die Planwagenfahrer wartet. Anmeldung zu dieser außergewöhnlichen, kulinarischen Entdeckungsreise zu Apfel und Birne werden zum Preis von 46 Euro/Personen unter 06274/928590 bis 25. September 2013 entgegen genommen.

Am Donnerstag, den 03. Oktonber wird Obstbaum-Experte Thomas Mayerhöfer, selbst Eigentümer etlicher Streuobstwiesen, die richtige Vorgehensweise beim Pflanzen eines Obstbaums sowie dessen Pflege vermitteln. Interessenten treffen sich am Friedhof in Weisbach.

Am Samstag, den 05.10.2013, ab 14 Uhr, wird Imker Bernd Häse die Bedeutung von Bienen für die Obsternte erläutern. An einem Schaubienenkasten dürfen Teilnehmer einen Blick in das Innere eines Bienenstocks wagen. Treffpunkt: VErwaltungsgebäude Feriendorf Waldbrunn.

Am Sonntag, den 06.10.2013, geht es im Rahmen einer Hundewanderung, ab 14 Uhr, mit Hundetrainerin Doris Bermich über die hiesigen Streuobstwiesen. Die Trainerin führt die Meute und berichtet unterwegs vom großen Nutzen der Obstsortenvielfalt. Anschließend kehrt die Gruppe im Landgasthof Haus Odenwald in Strümpfelbrunn ein. Anmeldungen werden unter 06274/928134 entgegen genommen. Es wird ein Kostenbeitrag erhoben.

Am Samstag, den 12. Oktober packt der Ortschaftsrat Schollbrunn gemeinsam  mit Geopark-Rangerin Sabine Beushausen einen Apfelrucksack und lädt von 13 – 20 Uhr zum Mostpressen am Feuerwehrhaus. Zu frisch gepressten Apfelsaft wird Zwiebelkuchen. Mit dem Apfelrucksack kann man auf einer kleinen Wanderung die Streuobstwiesen rund um Schollbrunn kennen lernen. Dabei erfahren die Teilnehmer woher Äpfel kommen, was in ihnen steck und was sich alles daraus machen lässt. Mit Versuchen, Spielen und Aktionen wird die Welt der Äpfel und Streuobstwiesen erkundet.

Diverse Angebote der Gastronomen mit Übernachtungspauschalen und Bäcker mit Mostbrot  und vielem mehr runden das Angebot während der Waldbrunner Mostwochen ab. Außerdem servieren alle beteiligten Gastwirte eine Mostwochenkarte mit köstlichen Apfel-, Birnen- oder Mostgerichten.

Der Geocache „Alles Apfel und Birne“ – die moderne Schatzsuche von Katzenpfad und NOKZEIT hält wie jedes Jahr während der Mostwochen einen Apfelkorb als Belohnung bereit. Die Äpfel, die sich Geocacher schmecken lassen dürfen werden vom Obst- und Gemüsegeschäft „Vierjahreszeiten“ aus Strümpfelbrunn bereitgestellt.

Infos im Internet:

www.mostwochen.de

Teilnehmer:

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Comments Off

Programm der Mostwochen 2013 steht

Nach mehreren Vorbereitungstreffen steht das Programm für die Mostwochen 2013.

In Würdigung unserer Arbeit bei der Gestaltung der Mostwochen, die viel zum Erhalt der typischen Streuobstwiesen beiträgt, würdigt die Fa. Falter aus Heddesbach unseren Einsatz und stellt für Waldbrunn 100 Obstbäume bereit. 

Das Programm im Detail:

Obstbaumspenden-Aktion der Firma Saft Falter aus Heddesbach

Die Firma Saft Falter aus Heddesbach hat sich dieses Jahr dafür entschieden ihre 100-Bäume-Spenden-Aktion in Waldbrunn durchzuführen. Es werden 80 Apfelbäume und 20 Birnbäume, alles alte Hochstammsorten, gespendet. Alle Waldbrunner die gerne einen oder mehrere Bäume haben wollen, sind aufgerufen sich dafür anzumelden. Die Bäume werden kostenfrei abgegeben.

Die Baumschule Müller wird die Bäume zum bestmöglichen Pflanzzeitpunkt nach Waldbrunn bringen, ein fester Termin ist dafür nicht vorgesehen und könnte somit auch außerhalb der Mostwochen stattfinden.

Alle weiteren Infos und Anmeldung erfolgt über die Tourist-Information Waldbrunn 06274/928590.Samstag, 28.09.2013, 14:00 bis 17:00 Uhr

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Comments Off

Gastro-Schilder in Waldbrunn enthüllt

 KP Gastroschilder Waldbrunn

Unser Bild zeigt von links: “Drei Lilien“-Wirt, Uwe Guckenhan (Drei Lilien Mülben), Bürgermeister Markus Haas, Kai Bachert (Brunnenbuckel Waldkatzenbach) und Götz Grundmeier (Sockenbacher Hof Strümpfelbrunn) vor dem Gastro-Schild an der Katzenbuckel-Therme. (Foto: M. Hofherr)

Waldbrunn. (mh) Bereits beim ersten großen Stutenmilchfest vor zwei Jahren reifte der Gedanke aus dem Festerlös, an der damals gerade erst wieder eröffneten Katzenbuckel-Therme ein Hinweisschild mit allen Waldbrunner Gastronomen zu installieren. Allerdings musste zuvor der neue Waldbrunner Ortsplan erstellt werden.

Der neue Bürgermeister Markus Haas steuerte die Idee bei, am Feriendorf in Waldkatzenbach ein zweites Schild aufzustellen, um den vielen Urlaubern einen kompakten Überblick über die Waldbrunner Gasthäuser zu bieten. Nachdem die Gemeinde einen großen Teil der Kosten übernommen hatte, steuerten die Wirte anteilig die Restkosten, sodass der Realisierung nichts mehr im Weg stand.

Rechtzeitig mit Beginn der Feriensaison konnten die Schilder nun gut sichtbar aufgestellt und im Beisein von Gemeindeoberhaupt Markus Haas, Marina Hofherr von der Tourist-Info Waldbrunn sowie einer Abordnung der Waldbrunner Gastwirte enthüllt werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Comments Off