Engel

Mülben. (mh) Vom 25. September bis 10. Oktober finden erstmals die Waldbrunner Mostwochen statt. Eine Veranstaltergemeinschaft, der neben dem Katzenpfad Online Magazin auch verschiedene Vereine, die Gemeindeverwaltung sowie die Gastronomen auf dem Winterhauch angehören, hat ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Als Medienpartner stellen wir die Teilnehmer in loser Folge in unserem Magazin vor. Nachfolgend informieren wir über das Gasthaus Engel, Wagenschwender Weg 8, Mülben, Inhaber Erika und Karl Schäfer:

Bereits im Jahr 1866 gründete Michael Schäfer im Weiler Mülben das Gasthaus “Engel”. Seither befindet sich das Gasthaus, baulich mehrfach verändert, in der Hand Familie Schäfer. Gasthaus Engel. 1980 bauten Erika und Karl Schäfer den Neubau und führten fortan dort ihr Gasthaus wie es heute vielen Gästen beliebt und bekannt ist. Das alte Gebäude, inzwischen baufällig  geworden, wurde 1992 vom gelernten Maurer Karl Schäfer abgetragen, wobei der alte Gewölbekeller erhalten blieb, den die Schäfers heute unter anderem zur Lagerung der Mostfässer nutzen. Auf den alten Grundmauern erichtete er einen Neubau mit drei Ferienwohnungen. 2007 wurde die Gaststätte um einen schönen Wintergarten, mit herrlichem Blick auf eine alte Obstbaumwiese erweitert. Seither können problemlos bis zu 80 Personen bewirtet werden.

Die gute Seele des Hauses ist Erika Schäfer, die seit Januar 2000 von ihrem Sohn Daniel in der Küche unterstützt wird. Daniel Schäfer absolvierte eine Kochlehre im renommierten Restaurant “Ludwig” in Mosbach. Danach vervollständigte er seine Lehrjahre in verschiedenen Häusern der Region, bevor er schließlich in den elterlichen Betrieb zurückkehrte.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Heike, Vater Karl und drei Servicekräften bietet Familie Schäfer ihren Gästen bodenständige, regionale Küche. Das beliebte Gasthaus lädt zudem mit einer gemütlichen Sonnenterrasse und einem Kinderspielplatz zum Verweilen ein.Familie Schäfer. (Foto: Hofherr)

Neben kulinarischen Genüssen und ruhigen Ferienwohnungen zeigt sich Familie Schäfer innovativ und nutzt Möglichkeiten der modernen Technik, um nicht nur Gästen des Lokals besondere Attraktionen zu bieten. So wurden mehrere Geocaches angelegt, die moderne GPS-Schatzsucher zu sehenswerten  Touristenattraktionen in der näheren Umgebung führen. Nach erfolgreicher Schatzsuche für die ganze Familie, die unter anderem zum Mülbener See und zum Felsenhaus um Markgrafenwald führen, lässt sich der Schatz im Gasthaus Engel gebührend feiern.

Traditionell vermostet Familie Schäfer jeden Herbst Äpfel und Birnen von eigenen Streuobstwiesen. Durch viel Erfahrung und einer speziellen Rezeptur schenkt Familie Schäfer einen süffigen, fruchtigen Most aus, der sich durch milde Säure auszeichnet. Dementsprechend wird dieses Getränk in Mülben häufig ausgeschenkt.  Seit einigen Jahren stellt Karl Schäfer nun auch einen reinen Apfelbrand her, der das Aroma der Odenwälder Apfelwiesen konserviert.

Auf der Speisekarte anlässlich der Waldbrunner Mostwochen finden sich unter anderem eine Mostrahmsuppe mit Blutwurstklößchen und Croutons, Schweinefilet nach Art des Mostobstsammlers in Calvadosrahmsoße unter Apfelchutney und Grüne Tagliatelle in Mostsahnesoße, frische Champignons und Tomatenwürfeln.

Infos im Internet:
www.gasthausengel.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.