Chattenstuben

Vom 25. September bis 10. Oktober finden erstmals die Waldbrunner Mostwochen statt. Eine Veranstaltergemeinschaft, der neben dem Katzenpfad Online Magazin auch verschiedene Vereine, die Gemeindeverwaltung sowie die Gastronomen auf dem Winterhauch angehören, hat ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

chattenstuben1.jpg Als Medienpartner stellen wir die Teilnehmer in loser Folge in unserem Magazin vor. Den Auftakt macht das Gasthaus „Chattenstuben”, Hirtenweg, Waldkatzenbach, Inh. Peter und Dagmar Böllmann.

Aus dem Hessischen kommend übernahmen Dagmar und Peter Böllmann 1997 die “Chattenstuben” im Waldbrunner Ortsteil  Waldkatzenbach am Fuße des Katzenbuckels.

Das Gasthaus, 1913 von Familie Frauenschuh erbaut, erlebte im  vergangen Jahrhundert eine bewegte Geschichte. Viele Jahre hindurch betrieb Familie Diefenbacher bis zu deren Tod einen Kolonialwarenladen in den heutigen Gasträumen. Als Herberge einer Hippiekommune erlebte das Haus in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine wilde und von den Dorfbewohnern staunend, manchmal auch verständnislos beäugte Zeit.  Danach eröffnete Familie Rau das  chattenstuben2.jpg Gasthaus “Chattenstuben” und betrieb es viel Jahre lang. Nach deren Wegzug übernahm Walter Schnörr, allen als “Strule” bekannt, das Lokal. Heute ist das Gasthaus ein beliebter Treffpunkt vieler Stammgäste und bietet sich mit seiner hübschen Terrasse an der Dorfstraße für Ausflüge besonders an.

Zu den Waldbrunner Mostwochen offeriert Familie Böllmann eine spezielle Apfelkarte. Unter anderem einen “Odenwälder Apfel-Zwiebel-Toast” mit gebackener Hausmacher Blutwurst gemischt mit Äpfeln und Zwiebeln auf Bauernbrot und mit Käse gratiniert. Oder ein Lachsfilet an Most-Senf-Sauce mit Salzkartoffeln und Beilagensalat. Dies alles zu moderaten Preisen und mit viel Liebe und Ausdauer erdacht, wie Peter Böllmann versichert.

Infos im Internet:
www.chattenstuben.de

© www.katzenpfad.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.